Sonntag, 30. April 2017

Vom Laufsteg in den Kleiderschrank Runde 2.3 Das Finale

Schon die Runde 2 beendet. Die Zeit vergeht.
Ich fand auch diese Runde wieder sehr spannend.
Die Inspiration Mitte März könnt ihr hier noch mal sehen.
Lena Hoschek, Gucci, Dolce und Gabbana, Chanel, Stella Mccartney und noch mehr Designer die inspiriert haben.


Meine Idee war ein Kleid von Burberry aus der Ready to wear Fall 2016 Kollektion.

Ich hatte es in einem Heft gesehen und mich sofort in dieses Kleid verliebt.
Die vielen Steppnähte fand ich faszienierend. Dazu der Kragen.




Hier ist nun meine Version.
Schnitt und Stoff Informationen findet man hier



Das Kleid ist quasi schon eingetragen. Deshalb etwas knittrig.
Die Haare verdecken wie immer den Kragen. Nicht ganz.




Die beiden Schnittmuster zu kombinieren war eine gute Wahl. es hat sehr gut geklappt mit den Abnäherpositionen und Teilungsnähten im Rock.
Ebenfalls die Materialwahl, Viscosecrepe, war eine gute Wahl. An kühleren Tagen kann ich es sicher noch eine Weile tragen. Dann im Herbst.



Der Kragen. Den wollte ich zuerst stricken. Im Original ist er gestrickt. Aber handgestrickt wird nicht so fein wie maschinengestrickt. Zu grob wollte ich ihn nicht haben, so habe ich mich für Bündchen entschieden. So gestreift bekommt man ihn ja nicht zu kaufen. Aber Bündchen lässt sich wunderbar zu Streifen zusammensetzten.
(die Belegnähte muss ich unbedingt wieder entfernen.)

Der Kragen hat noch eine kleine Besonderheit. Er ist  in der vorderen Mitte ein Stück geschlossen.
Bevor ich die kurzen Nähte geschlossen habe, habe ich den Kragen zum Ring gelegt und von der offenen Kante aus ca. 3 cm zugenäht, dann die kurzen Seiten zusammengenäht.
So ist der Kragen vorn in der Mitte diese 3 cm geschlossen und dann eben wie ein Kragen getrennt.




Schön groß und spitz.
Der Halsausschnitt ist bei meinem Kleid etwas tiefer. Ich mag es nicht so halsnah.





Ein paar Denkfehler hatte ich auch.
Das Kleid hat einen hinteren Reißverschluß. Der Kragen nicht.
Ich wollte das Kleid mit und ohne Kragen tragen, deshalb entschied ich mich für austauschbar.
Nach eingem Überlegen habe ich Druckknöpfe gewählt. Momentan 5 große Druckknöpfe die ich aber geben mehrere kleinere austauschen möchte.

Dann der Kragen hinten. Ich wollte ihn keinesfalls 2 geteilt haben.
Ich kann den Kragen anknöpfen und das Kleid mit geschlossenem Reißverschluß anziehen. Ausziehen ist einfacher mit geöffnetem Reißverschluß, dafür muss ich den Kragen dann abknöpfen.
Geht. Alles probiert. Mit der Bündchenlösung bin ich auch sehr zufrieden.




Beim Schnitt musste ich noch das Mittelteil einteilen und die Schulterpasse. Und darauf achten dass alles schön aufeinandertrifft. Hat auch geklappt.

Die Steppnähte waren ein ordentliches Stück Arbeit. Mit dickem Garn komme ich nicht zurecht. Mir gefällt die Unterseite nicht. Das bekomme ich einfach nicht hin. Weder mit dickem noch normalen Garn. Auch die verschiedenen Nadeln einschließlich Toptstitch Nadel war nix.
So habe ich den 3fach Geradstich gewählt. Es waren ja überwiegend gerade Nähte und kaum Kurven zu nähen (ein paar habe ich aber doch hinbekommen.)
Schwierig waren die Nähte entlang des RV. Das nächste Mal, falls wieder einmal so etwas anstehen sollte, würde ich erst die Steppnähte machen und dann den RV einsetzen, der vorher zur Probe eingeheftet werden muss und dann genau an dieser Naht genäht wird.






"Dann mach ich mir einen Schlitz ins Kleid und finde es wunderbar" - War das Klimbim? Diejenigen die in meiem Alter sind könnten das noch kennen.
Das Kleid hat wie im Original 2 Seitenschlitze bekommen.
Den Saum habe ich mit 2 Steppähten abgenäht.



Mein 2. Projekt war ein Kleid von Dolce und Gabbana.
Hier habe ich es vorgestellt. Und hier noch ein Zwischenbericht.



Der Stoff ist toll. Toll flutschig. Ich habe gaaanz viel Sprühstärke benutzt.
Das Kleid ist fertig bis auf Saum und Ärmelsaum. Knöpfe oder Druckknöpfe
Und die ganz vielen Handstiche.




Der Unterschied zum Original ist natürlich einiges aber das wesentliche:
Spitzer Kragen statt Bubikragen. Ich mag keine runden Kragen an mir.
Dann hat das Kleid eine Knopfleiste, beim Original weiß ich das nicht genau. Es fehlen Knöpfe oder Druckknöpfe.
Und ganz viele Handstiche.




Hocheschlossen macht der Kragen auch einen guten Eindruck.




Hier sieht man was viel Sprühstärke macht. Einen abstehenden Ärmel.




Das Rückenteil hat Falten.




Für Kragen, Blende und Taillenband wollte ich erst gelbe Spitze nehmen. Es hätte gepasst aber es war mir einfach viel zu viel.
Das Schwarz ist eigentlich etwas zu dunkel. Aber das war der einzige Stoff im Lager der passt.
An der Blende habe ich schon Handstichte ausprobiert.
Doppeltes Nähgarn.




Die Falten habe ich auch ordentlich eingesprüht, mit dem 5er Geradstich abgesteppt zum fixieren. Wird dann wieder aufgetrennt. Und auch hier habe ich Handstiche ausprobiert.
Da muss ich noch einmal in mich gehen. Ein etwas dickeres Garn wäre schöner, da es sich nicht aufwirbelt.

Es wird. Aber dauert noch ein wenig.


Jetzt sind Yvonne und ich gespannt auf Eure Laufsteginterpretationen. Und ich freue mich jetzt schon auf Runde 3



Runde 3 wird wieder bei Yvonne stattfinden.
Die Termine im Überblick:

3.  15.05. / 31.05. / 30.06.

4.  15.07. / 31.07. / 31.08.
5.  15.09. / 30.09. / 31.10.
6.  15.11. / 30.11. / 31.12.

Kommentare:

rosa Sujuti hat gesagt…

Mit gleich zwei Modellen bist du aber auch eine vorbildliche Gastgeberin, Monika und es steckt soviel Arbeit in beiden Kleidern, aber dafür sind sie auch fantastisch geworden.
Vielen Dank fürs Hosten und lG von Susanne

griselda hat gesagt…

Perfekte Steppungen, Monika!
De grafischen Linienauf dem einfarbigen Grund sind dir perfekt gelungen und geben dem Kleid tatsächlich einen couturigen Charakter. Ich mag die Farbe sehr!

Mauaija hat gesagt…

Liebe Monika, das fertige Kleid ist wunderschön, das unfertige wird wunderschön 😊.
Das Guccikleid sieht genau wie das Original aus, du hast es toll hinbekommen: den Schnitt, den Stoff, die Steppnähte, den Kragen, alles erste Sahne.
Das D&G- Kleid, obwohl die Stoffe anders sind, hat es trotzdem den einzigartigen Labelsesprit :)
LG
Ewa

Sy Bille hat gesagt…

Das Burberry ist dein mit Abstand bestes Kleid!
Ich fand den Strickkragen am Original auch schön, deine Variante ist aber Frühjahrstauglicher.
LG Sybille

mema hat gesagt…

Wunderbar, ganz großartg hast du das Guccikleid hinbekommen., ich bin ganz beeindruckt. Und auf das andere freue ich mich auch enn es fertig ist.
Gruß Mema
Leider kann ich meinen Beitrag gerade nicht verlinken, ich versuche es demnächst noch mal.

Frauenoberbekleidung hat gesagt…

Das sich Crepe so gut absteppen lässt, hätte ich jetzt gar nicht vermutet, das ist ja ein Kunstwerk als Kleid.
Liebe Grüße
Sylvia

PaisleyPirouette hat gesagt…

Du hast Die Vorbilder wunderbar tragbar umgesetzt! Die Steppnähte mit Dreifachstich haben auch den Vorteil, noch ein wenig elastisch zu sein. Du hast sie makellos genäht! Viel Freude beim Tragen und liebe Grüße, SaSa

PaisleyPirouette hat gesagt…

Du hast Die Vorbilder wunderbar tragbar umgesetzt! Die Steppnähte mit Dreifachstich haben auch den Vorteil, noch ein wenig elastisch zu sein. Du hast sie makellos genäht! Viel Freude beim Tragen und liebe Grüße, SaSa

carola naehkatze hat gesagt…

Wow! Ganz tolle Kleider, mein Beitrag kommt später, habe noch keine Fotos. LG Carola

Tanja hat gesagt…

Wow, ich bin geflasht - beide Kleider sind sensationell und sehr unterschiedlich. Deinen Gedanken zur Umsetzung bin ich gespannt gefolgt, vielen Dank für die spannende Unterhaltung - und natürlich: liebe Grüsse! Tanja

Christa hat gesagt…

Kann man sich vorstellen, dass die ganze Abstepperei ein Haufen Arbeit war. Umso beeindruckender, wie sorgfältig du das hingekriegt hast. Wirklich etwas Besonderes! Mein Beitrag kommt auch etwas später, ich bin gerade unterwegs. LG Christa

Rehgeschwister hat gesagt…

Burberry ist auch einer meiner liebsten Designer (alleine das Logo ;))- wunderbare Umsetzung, Dein Kleid.
Liebe Grüße!
Sandra

yvonet hat gesagt…

Das Burberry Kleid sieht dem Original wirklich sehr ähnlich und steht dir ausgezeichnet. Die Steppnähte sind perfekt und mir gefällt auch, dass der Halsausschnitt nicht zu eng ist. Durch den tieferen Ausschnitt wirkt das Kleid legerer und ist bestimmt auch viel angenehmer zu tragen. Alles in allem ein tolles Kleid! Auch das noch nicht ganz fertige Kleid à la D&G sieht schon jetzt richtig toll aus! Ein echter Sommervorbote!
Vielen Dank dafür, dass du uns durch die 2. Runde so gut geführt hast.
Liebe Grüße Yvonne

Bele hat gesagt…

Ganz großes Kino!
Du hast dir schon tolle Entwürfe für dich ausgesucht, die Umsetzung macht sie noch persönlicher und passender. Sehr toll.
LG, Bele

Frau Nähfreundins Tagebuch hat gesagt…

Großartig. Die Arbeit mit den Steppnähten hat sich gelohnt, auch die Tüftelei um das "Kragenproblem". Ich wünsche dir viel Freude mein Tragen, denn sicher wirst du viele Gelegenheiten haben, das Kleid auszuführen. Schön und auch alltagstauglich.
Danke fürs Organisieren dieser Runde!
Liebe Grüße
Susan

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin