Mittwoch, 1. November 2017

Vom Laufsteg in den Kleiderschrank und zum MMM

Runde 5.3  Das Finale.
Ich fühle mich als hätte ich Yvonne im Stich gelassen. Sie fertig und ich nicht. Aber das ist ja quatsch.

Mein Plan war ein Kleid Marni inspiriert. Hier und hier gezeigt.



Der Schnitt ist aus der Burda 11- 2015.
Am Schnitt selbst habe ich ausser den üblichen Anpassungen zwischen den Größen nichts verändert.
Mein Stoff ist transparent, eine Art Netzartiger Jersey, auf dem die Wollpunkte wie eingefilzt aussehen.




Insgesamt ergibt es dann das Bild von Querstreifen, die ich persönlich nicht so mag. Aber heir war es so und den Stoff anders zuzuschneiden ging nicht.
Ich hatte nur 1,5m. Die Ärmel sind kürzer, und auch noch angestückelt. Anders ging es nicht, denn ich wollte/musste in der Streifenfolge bleiben und war froh, dass die Schnittteile nebeneinander liegen konnten.



So ohne mich.




Dieser Kragen ist zwar schön, für mich aber gewöhnungsbedürtig. Ich mag es nicht so halsnah.
Der Reißverschluß ist ein verdeckter. Bei einem rustikaleren Stoff könnte ich mir auch einen derben Reißverschluß aufgesetzt gut vorstellen.



Das Kleid musste gefüttert werden, das war klar. Über das Futter habe ich längere Zeit nachgedacht. Das Kleid war sehr schnell genäht und bis auf das Futter auch lange fertig. Aber das Nachdenken und Kaufen und Waschen und Nähen hat dann lange gedauert.
Entschieden habe ich mich für einen leichten Viscosejersey. Das Futter sollte dehnbar sein. Bevorzugt trage ich Unterkleider. Mir ist Futter im Kleid manchmal einfach zu viel Stoff. Obwohl das Unterkleid ja auch da ist. Aber das ist schmal und schmiegt sich an.
Hier schied es aber aus. Jersey deshalb, weil ich auch keine Futterstoffe auf der Haut mag. Nicht einmal im Sommer mag ich diesen Stoff direkt auf der Haut. Im Rockteil schon, aber nicht im Oberteil.
Genäht habe ich den Jersey wie das Kleid ohne Ärmel. Am Ausschnitt rechts auf rechts aneinander genäht. So gab es keinen Beleg. Nur leider ist es dann am Saum wenn das Oberkleid hochrutscht dann die Seitennaht sichtbar. Aber damit kann ich leben. Notfalls könnte ich das auch mit der Hand an den Seiten noch aneinandernähen.
Wichtig war mir eine gute Lösung am Halausschnitt.
Einen Beleg aus gleichem Stoff wollte ich nicht. Ich vertrage zwar Wolle, aber wenn es warm wird fängt es an mich zu jucken.




Das Futter Unterkleid habe ich natürlich mit der Hand angenäht.
Ebenfalls alle Säume. Bis auf das Futterkleid. Das habe ich noch nicht gesäumt.  Evtl. lasse ich es auch ungesäumt.



Das Original.

Ja, nun habe ich es geschafft das Kleid fertig zu nähen. Heute Morgen die Handsäume.
Die letzen Tage hatte ich keine Zeit auf das übliche last minute nähen. Geplant war am Montag die Säume zu nähen - am Sonntag zuvor hatte ich das Unterkleid genäht - und Fotos zu machen.
Ein Ereignis und ein Geschenk Ausflug in das Outlet nach Roppenheim - Max Mara Stoffe - haben alles über Bord geworfen. Am Abend ging es zum Feiern mit Freunden nach Freiburg.
Der Dienstag hieß aufräumen und warten auf den Tochterbesuch und dann etwas feiern mit der Familie.
Beide Tage waren sehr schön, so dass ich das Säumen gerne auf Heute verlegt habe. Denn so Geburtstage sind eben nur 1 x im Jahr.

Yvonne, hier bin ich nun.
Yvonne hat einen tollen Mantel genäht. Und ich habe gesehen, dass mema auch ihr tolles Kleid fertig hat.
Ich geselle mich dann mal zu den Beiden.

Und weil heute Mittwoch ist, ich auch mal wieder Fotos mit mir in der Kleidung habe, geselle ich mich noch zum Feiertags Motto Me Made Mittwoch.
Da geht es um Alltagskleidung.
Kein Mottothema heute für mich. Bzw. ist Alltagskleidung eigentlich so gut wie alles was ich nähe. Bequem muss es ein. Egal ob Kleid Rock Hose Pulli Shirt Jacke. Es muss tgl. tragbar sein können. Das Material ist mir da egal. Bequem heißt für mich nicht automatisch Jersey Sweat oder Romanit.
Die Kleidung kann durch anderes Schuhwerk oder bei Kleid und Rock durch Strumpfhosen in entsprechender Jahreszeit einen ganz anderen Look ergeben.
Es gibt für mich noch eine 2. Kategorie Alltagskleidung. Die Freitzeitzuhauskleidung. Das ist definitiv für mich die Jogginghose an den kälteren Tagen. Im Sommer ein Jerseykleid.

Hier dann noch die Alltagskleidung vieler Anderer.

Noch einmal zum Laufsteg.
Die letzte Runde findet wieder bei mir statt.
Am 15. November die Inspirationsrunde.
Am 30. November der Zwischenstandsbericht.
Am 31. Dezember das Finale

Es liese sich ja ganz wunderbar mit einem Weihnachtsoutfit oder einem Silversteroutfit kombinieren.
Lassen wir uns inspirieren von Prada Marni und co.

Kommentare:

kuestensocke hat gesagt…

Wow, ein ganz wunderbares Kleid. Die Farbwirkung finde ich ganz großartig und auch das Innenleben. Steht Dir ganz ganz prima! LG Kuestensocke

Tanja / die fesche Lola hat gesagt…

Das Kleid ist der KNALLER! Ich bin ganz verliebt in diesen tollen Stoff und für mich hast Du den perfekten Schnitt dafür ausgewählt, hach... LG, Tanja

Bele hat gesagt…

Schön geworden, dein Kleid!
Und Familie und Nachschub für weitere schöne Kleidungsstücke sind die kleine Verzögerung sicher wert...
LG, Bele

rosa Sujuti hat gesagt…

Den Stoff finde ich ja nach wie vor sensationell und Jersey als Futter ist doch wunderbar; mir gefällt dein Kleid sehrsehr gut.
LG von Susanne

Schnitt für Schnitt hat gesagt…

Dein Kleid ist sehr gelungen. Die Silhouette mit dem hohen Kragen steht dir gut, soweit man das auf einem Foto beurteilen kann. Hoffentlich bewährt es sich auch im Alltag. LG Christiane

Rehgeschwister hat gesagt…

Ich mag halsnah. Sehr.
Und der Stoff ist ein Traum ❤
Und joa - auf die Idee, Viskosejersey als Futter zu nehmen, hätte ich ja auch mal kommen können. Ich hasse ebenfalls normales Futter...klasse, der Gedankenstoss :*
Liebe Grüße,
Sandra

yvonet hat gesagt…

Nicht rechtzeitig fertigwerden ist meine Spezialität. Das kannst du dir doch nicht so ohne weiteres zu Eigen machen ;)
Abgesehen davon ist dein Kleid ganz, ganz toll geworden. Schon der Stoff an sich ist sehr originell und das Kleid von Marni war als Inspiration für "schön in Szene setzten" einfach perfekt. Das Kleid steht dir sehr gut. Die Länge finde ich toll und auch der Verlauf des Musters gefällt mir gut. Das Muster bildet zwar Streifen, sie treten aber überhaupt nicht in den Vordergrund. Tolles Projekt, Monika!
LG Yvonne

Twill & Heftstich hat gesagt…

Mir gefällt Dein Kleid sehr gut. Wenn Dich der Eindruck von Querstreifen stört, kann man deren Regelmäßigkeit vielleicht durch so einen Gürtel wie beim Marni-Vorbild oder durch eine auffällige Kette, wie Dodo sie gerne trägt, brechen. LG, Manuela

Sarah hat gesagt…

Ui, der Stoff ist ja toll! Ich finde das kleid kommt dem original sehr nah und es steht dir ausgezeichnet! Die queerstreifung fällt mir nicht so auf, der hohe halsausschnitt wirkt dagegen... lg Sarah

Frau Nähfreundins Tagebuch hat gesagt…

Sehr sehr schön und vor allem tragbar. Hoffentlich macht der empfindliche Stoff keine Probleme in Alltag, so daß Du lange Freude an diesem schönen Stück haben wirst.
Liebe Grüße
Susan

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin