Montag, 31. Oktober 2016

Carpet Bag von Machwerk - oder Mary Poppins geht auf Reisen

"Probenähen" - das habe ich ziemlich reduziert. Von Textil bis Taschen bin ich bei den Taschen geblieben und auch da nur wenn es zeitlich oder inhaltlicht passt.

Hier passte es zeitlich mittelmäßig aber inhaltlich so, dass es zeitlich passend gemacht wurde.

Schon immer wollte ich eine Mary Poppins Tasche, bzw. eher eine "Arzttasche" als Reisetasche.

Frau Machwerk hat mit ihrem Carpet Bag Set genau den Punkt getroffen.
Die Frage ob ich Zeit und Lust hätte das zu testen - es gibt 4 Größen - beantwortete ich somit mit Ja.

Die Taschenbügel und die Lederhenkel habe ich kostenlos bekommen, die Anleitung selbstverständlich auch.



Zur Reisetasche - die Größte Tasche des 4er Sets ist schon richtig schön groß.
Für mich musste das auch unbedingt solch ein Stoff sein. Der ist jetzt nicht ganz so gut geeignet, da kein Möbelpolsterstoff, aber er passte so gut. Und war z.H.

Im Nachhinein würde ich den Außenstoff mit Vlieseline bebügeln, zu mehr Festigkeit des Stoffes.
Das Futter ist auf Soft und Stable aufgeklebt und wirklich sehr stabil. Die Innentasche hat Stand, die Aussentasche sackt etwas zusammen.

Was an meiner Tasche noch fehlt ist das Mappenschloß. Ich habe nicht kapiert wie ich die Lasche in das Schloß stecken muss. Ich hatte keine Anleitung dafür und die Zeit war knapp.
Die Wendeöffnung ist noch nicht geschlossen. Es fehlen noch die mittigen 2 Bodenfüße - ich hatte nur 4 - und ich kann die Lasche noch annähen, muss sie nur aufnähen statt zwischen Corpus und Tunnel für Bügel zwischenzufassen.


Soft und Stable bestelle ich immer bei Grete von Stoffsalat. 
Ein absolut zuverlässiger und äußerst schneller Versand. Das bei Projekten, für die man 2 Wochen Zeit hat sehr wichtig ist.





Die Tasche hat einen Aussenreissverschluß, finde ich persönlich sehr praktisch. Schnell etwas verstauen und finden ohne dass man in der Tasche wühlen muß.
Bei den Machwerktaschen ist es inzwische  fast üblich, diese Aussenreissverschlußtasche, und auch relativ schnell genäht, wie eigentlich die gesamte Tasche.

Für die Taschenbügel habe ich den Stoff der Tasche gewählt, ein anderer Stoff wäre mir zu unruhig geworden.




Die Henkel sind wunderbar. Allerfeinstes weiches Leder. Toll. Danke Martina.




Der Hauptstoff besteht aus 2 Rechtecken, so dass der Stoffverbrauch gar nicht soo groß ist.
Der Boden aus Kunstleder, der per Zufall fast den gleichen Farbton wie der Lederhenkel hat.
Hier kann man 2 Fäden sehen und somit auch, dass der Stoff suboptimal ist. Für Zugfahrten in das Gepäckfach stellen eignet sich die Tasche, bzw. der Stoff nicht. Aber für die Wochenendfahrt mit dem Auto schon.




Hier kann man den Taschenbügel sehen, zumindest das Gelenk des Bügels.




Und innen ist richtig viel Platz.

Die Anleitung ist sehr verständlich. Ich habe nach der Betaversion genäht, ein paar Änderungen sind vorgenommen worden. Viel bedurfte es nicht.


Die Carpet Bag beinhaltet 4 Größen:
Kulturtasche
2 verschieden große Handtaschen und die Reisetasche.
Ich entschied mich für die Kultur- und Reisetasche.
Wobei ich die Reisetasche nicht zuerst genäht habe.


Sondern die Kulturtasche.



Dies ist auch die Betaversion der Tasche.
Da haben wir an den Eckpatches an der Formulierung rumüberlegt. An manchen Stellen bedarf es NZG an manchen Stellen nicht. Ich habe brav alles mit NZG zugeschnitten und beim Aufnähen der offenkantigen Verarbeitung festgestellt, da braucht es keine NZG.
Jetzt ist das auch in  der Anleitung vermerkt und das ist gut. Aber bei miner Version finde ich das nicht so schlimm.

Aussen ist sie aus Wachstuch. Ich bin keine Freundin von Wachstuch bei Taschen. Aber bei einer Kulturtasche passt das super. Und das tolle Tuch habe ich schon vor längerer Zeit bei kleinkariert gekauft. Der shop hat eine sehr große und schöne Auswahl an Wachstüchern. Und sie sind auf ganz vielen Stoffmärkten zu finden. Mit den obligatorischen Wachstuchrollen, die dafür auch geeignet sind, wenn man nicht im Bruch zuschneidet.




Irgendwann habe ich irgendwo einen wasserabweisenden Stoff gekauft. Den habe ich als Futter verwendet.
Die Taschen sind aufgenäht und gedoppelt und haben eine "Tiefenfalte". Da  kann man gut die Fläschchen und Tübchen einstellen.




Die Farbkombination schwarz und cognac gefällt mir sehr.




Der Stoff für den Tunnel ist einfache Baumwolle. Ich würde das nächste Mal es auch mit Wachstuch versuchen. Optisch würde es mir besser gefallen.

Fertig.
Zugeschnitten ist der Kulturbeutel aus dem Reisetaschenstoff. Manchmal geht Optik vor nützlich.
Bestellt habe ich 2 weitere Kulturbeuteltaschenbügel, einen Taschenbügel für die größere Hantasche sowie noch mal 2 so tolle Lederhenkel.

Alles im Shop von machwerk

Mir hat das Nähen sehr viel Spaß gemacht. Ich habe das gerne vorab getestet und kann das ebook für Mary Poppins Liebhaberinnen nur empfehlen.

Dafür mache ich sehr gerne "Werbung" aber nicht weil ich es soll sondern weil ich es möchte

Kommentare:

Rehgeschwister hat gesagt…

Egal was Du sagst, der Stoff für die Reisetasche ist, zumindest von der Optik her, GROßARTIG. So gut, dass es mich schon wieder in den Fingern juckt - zumal auch ich keine Lasche und nur vier Bodennägel benutzt habe :)
Liebe Grüße,
Sandra

Stoffknopf hat gesagt…

Mir gefällt Dein Stoff auch so richtig gut! Und bei mir sind es auch nur vier Bodennägel, mehr hatte ich nicht auf Vorrat ;-)
Ich überlege schon, wie viele Reisetaschen man wohl braucht...
Liebe Grüße
Katharina

schildkroete hat gesagt…

Total toll, so eine Tasche würde mir auch gefallen, muss ich mich mal drantrauen....
Herzliche Grüße
Sabine

miniwoelkchen hat gesagt…

Toll!
Zu mir passt der Marry Poppins Style zwar nicht wirklich, aber solch eine Reistasche hätte ich trotzdem gerne. Das mit dem aufklappen finde ich Mega, das hat was!
Ein sehr schönes Modell hast du da gemacht, vor allem die Kulturtasche finde ich sehr gelungen!
Gruß
Nicole

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin